Nächste Etappe der Schulöffnung: Start für die 3. Klassen am 25.5.

Nächste Etappe der Schulöffnung: Start für die 3. Klassen am 25.5.

Seit dem 16. März ist die Schule nun wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Seither – und sicher noch bis zum Ende des Schuljahres – wird es keinen regulären Schulbetrieb mehr geben! Die Kinder blieben seither zuhause und wurden dort von ihren Lehrer*innen im Rahmen des für alle Möglichen mit Lernmaterialien versorgt. Für Kinder von systemrelevanten Eltern gab und gibt es eine Notbetreuung an der Schule unter hohen Sicherheitsauflagen.

Sie als Eltern wurden und werden in dieser Zeit durch die Klassenlehrer*innen und über unsere Homepage informiert, auch über unsere Unterstützungsangebote, das Hygienekonzept und die Unterrichtsorganisation.

Mitte April beschlossen das Bundeskabinett und die Landesregierungen die schrittweise Schulöffnung unter strengen Auflagen, zunächst für Schüler*innen der 4. Klassen ab dem 4.5. und nun auch für unsere Drittklässler ab dem 25. Mai. Details zur vorbereitenden Planung und Abstimmung des Konzeptes finden Sie unter http://www.zeppelinschule-speyer.de/wie-geht-es-weiter-vorsichtige-schuloeffnung-fuer-viertklaessler-am-4-mai/.

Die Organisation des Unterrichtes für die Drittklässler*innen folgt unserem erfolgreichen Konzept für die vierten Klassen, das sich seit 14 Tagen bewährt hat. Wir haben auch gelernt und einige kleinere Details angepasst und optimiert.

Gleichwohl, wie aufwändig wir auch planen: Am Ende entscheidet unser gemeinsames rücksichtsvolles und achtsames Verhalten, ob Schule unter diesen besonderen Bedingungen gelingt.

GRUNDREGELN

Durchgängig und über allem gelten die allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzregeln: Abstand von mindestens 1,5m einhalten – HandhygieneNies-EtiketteMund-Nasenschutz-Pflicht (MNS) in den Gängen des Schulhauses und den Toiletten (nicht im Unterricht am Platz, nicht im Freien bei Wahrung des Abstandes)

  • Die Versorgung der Kinder mit zwei Mund-Nasenschutz-Masken oder einem geeigneten Schal sowie deren Reinigung liegt zuerst in der Verantwortung der Eltern. (Bitte in der Klassenpost einfordern). Reserve-Masken sowie ein wiederverwendbarer Mund-Nasenschutz pro Kind  werden in begrenzter Zahl in der Schule vorgehalten.

ORGANISATION DER KLASSEN UND RÄUME

  • Der Unterricht muss gemäß Vorgabe in kleineren Gruppen organisiert werden. Dazu werden die Klassen geteilt – in zwei Gruppen von maximal 12 Kindern. Die Gruppen bleiben dauerhaft und können nicht getauscht werden!
  • Die Klassenräume werden dementsprechend vorbereitet (Plätze werden reduziert)
  • Damit sind jeden Tag neun Teilgruppen im Schulhaus + die eingerichteten Notbetreuungsgruppen wie bisher. Diese Gruppen müssen durchgehend strikt getrennt bleiben. Gegenseitige Rücksichtnahme ist entscheidend!
  • Jede Klasse bekommt einen eigenen Eingang und Ausgang zum Schulhaus. 3a: Eingang „Offener Kanal“ durch den Kellergang zur hinteren Treppe (Parkplatz) / 3b: Parkplatzeingang / 3c: Schulhofeingang / 3d: Haupteingang / 3e:. Eingang „SKG“ von der Neufferstraße. Diese Zugänge sind ausnahmslos zu benutzen!

Übersichtsplan_ZugängeZugänge 3+4

  • Pünktlichkeit ist Pflicht! Die Ankunft der Kinder muss zwischen 8:00 und 8:10 erfolgen. Ab 8:10 gehen die Klassen in ihre Säle.
  • Im Schulhaus werden zwei Hauptwege in die Klassenräume abgesperrt und gekennzeichnet: 3c, 3d und 3e gehen immer über das große Treppenhaus in ihre Säle und in die Pause, 3a und 3b gehen über den hinteren Treppenaufgang. Andere Bereiche des Schulhauses sind abgesperrt und dürfen nicht betreten werden!
  • In allen Gängen und auf den Treppen gilt ein Rechtsgeh-Gebot und rechts vor links!
  • Klassenraumtüren sollen möglichst offen bleiben (Vermeidung von Schmierinfektionen über die Klinke)
  • Jede Klasse bekommt je eine Toilettenkabine (1-5 gemäß Zugang (M/J)) zugewiesen, die ausnahmslos zu nutzen ist. Pro Toilettenbereich (M/J) darf nur eine Person in den Räumlichkeiten sein.
  • Unterrichtszeit und -fächer: Unterrichtet werden alle Fächer außer Sport, Religion/Ethik und FöBa. Dadurch ergibt sich eine tägliche Unterrichtszeit von 8:10 – 12:10 Uhr.
  • Eine getrennte Pause von 30′ (Grp. A (4a, 4c, 3a, 3c) 9:30 – 10:00 Uhr, Grp. B (4b, 4d, 3b, 3e, 3d) 10:00 – 10:30, wird eingerichtet. In dieser Zeit wird auch gefrühstückt. Absprachen hierzu beschließt die Stufenkonferenz 3.
  • Im Außenbereich sehen wir keine Notwendigkeit für das Tragen des Mund-Nasenschutzes, da bei Abstandswahrung unter Aufsicht bei dem gegebenen Platzangebot nur eine geringe Gefahr der Ansteckung besteht und letztlich die gewünschte möglichst intensive körperliche Bewegung in der kurzen Pausenzeit mit bedeckter Mund-Nase-Region nicht zusammengeht.
  • Zwei bis drei Klassengruppen nutzen in der Pause den Sportplatz, die anderen den Schulhof. Die Betonröhre ist gesperrt. TT-Platten, Kleingeräte und Seile sind nutzbar, aber nicht tauschbar (eigene TT-Schläger)

SCHULWEG UND ANKOMMEN

  • Die Eltern sind dringend aufgefordert, die Kinder nicht mit dem Auto zur Schule zu bringen! Die Kinder sollten, wenn irgend möglich, zu Fuß in die Schule kommen. Roller und Fahrräder können u.U. benutzt werden und müssen dann aber an jedem der Eingänge abgestellt werden.
  • Für Eltern und Sorgeberechtigte besteht ein Betretungsverbot des Schulgeländes sowie ein Versammlungsverbot vor dem Schulgelände.
  • Ankommen: Am jeweiligen Eingang werden die Kinder am Morgen einzeln und mit Abstand im markierten Eingangsbereich empfangen, desinfiziert und stellen sich an Markierungen mit Abstand auf, bis Lehrer*in und Kinder gemeinsam und mit Abstand in den Klassenraum gehen. Auch beim Verlassen wird gemeinsam hinuntergegangen und desinfiziert.

UNTERRICHT

  • Die Teilgruppen jeder Klasse werden im täglichen Wechsel unterrichtet: Gruppe 1 am Mo – Mi – Fr – Di – Do – Mo usw., die Gruppe 2 entsprechend Di – Do – Mo – Mi – Fr – Di usw.
  • Zwischen den Unterrichtstagen liegt somit ein „Übungstag“ zuhause.
  • Der erste Unterrichtstag ist hauptsächlich der Einweisung und Regeleinübung sowie weiteren organisatorischen Dingen zu widmen. Wichtig ist natürlich auch das persönliche Gespräch über die vergangenen Wochen…
  • Besondere Regelungen für den Unterricht: Kinder bleiben immer am Platz, nur beim Verlassen des Platzes (z.B. Toilettengang) muss Mund-Nasenschutz getragen werden.
  • Eltern müssen Sorge tragen, dass jedes Kind seine Materialien vollständig dabei hat, Ausleihen und Tauschen sind nicht möglich!
  • Das SMART-Board darf ausschließlich von der Lehrkraft benutzt werden.
  • Das Nicht-Beachten der Hygieneregeln kann nach einer Ermahnung umgehend und ohne Schulausschussbeteiligung zum Ausschluss vom Unterricht durch die Schulleitung führen.
  • Bei Erkrankung einer Lehrkraft muss der Unterricht in der betroffenen Gruppe ersatzlos entfallen, da wir keinerlei Vertretungsressourcen haben. Die Eltern werden in diesem, hoffentlich nicht eintretenden Fall schnellstmöglich morgens telefonisch informiert.